Vertrag für das "Sinngrund-Allianzmanagement" unterzeichnet

Mit der Unterzeichnung eines Werkleistungsvertrags für die Umsetzungsbegleitung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts wurde am Dienstag, den 30.08.2016, in den Räumen der Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn ein weiteres Kapitel der interkommunalen Zusammenarbeit aufgeschlagen.
Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren hatte sich die Sinngrundallianz für das regional verwurzelte Büro "TOPONEO" entschieden. Mit Sebastian Schneider sowie dem Ehepaar Romy und Claus Engel stehen künftig drei Landschaftsarchitekten parat, um die in der Sinngrundallianz zusammengeschlossenen sechs Kommunen in ihrer Entwicklung zu begleiten. Ein nicht ganz leichtes Unterfangen - sind doch in dem mit den Bewohnern des Sinngrunds in mehreren Veranstaltungen aufgestellten Aufgabenkatalog (sog. ILE-K) rund 70 Projekte in verschiedenen Prioritätsstufen aufgelistet.
Bis zur nun vollzogenen Vertragsunterzeichnung waren zunächst noch die Hürden des staatlichen Zuwendungsverfahrens zu nehmen, was mit dem nun vorliegenden Bewilligungsbescheid über eine 75%ige Übernahme der Kosten erfolgreich gemeistert wurde.
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, zugleich Vorstandsmitglieder des "Sinngrundallianz e.V.", freuten sich über den nun vorgenommenen Startschuss. Bereits Ende Oktober werden die "Allianzmanager" die Öffentlichkeit über "ihre Arbeit", die zunächst für einen Dreijahreszeitraum bewilligt ist, berichten.