Börgerwochenende im Sinngrund

Am Wochenende vom 1. bis zum 2. Juli gab es gleich drei verschiedene Möglichkeiten den Sinngrundbörger zu genießen.

So wurden beim Schwimmbadfest sowohl Samstag als auch Sonntag die Sinngrundbörger verkauft. Erhältlich war der Burger diesmal in zwei Variationen, dem "Muh-Börger" und dem "Mäh-Burger", mit Rind bzw. Lammfleisch aus der Region. Die Soßen für die "Börger" stammten dieses mal aus der privaten Küche von Heinz Herget aus Burgsinn. Trotz des anhaltenden Regens verkaufte die Sinngrundallianz bereits am Samstag 150 Burger. Die übrigen 50 gingen dann Sonntag noch über die Theke.

 

Auch bei der Nachmittagsbetreuung "Mini-Playbackshow" in Fellen gab es für große und kleine Besucher den Sinngrundbörger in der Variation "A la Kinderbude". Auch hier gingen 50 Burger an den Mann.


Auch bei der Sommer-Weihnacht in Mittelsinn wurde der Sinngrundbörger vom Spessarthof aus Aura angeboten. In der Variation "Dry Aged Spessarthof" wurden insgesamt weitere 100 Exemplare des Sinngrundbörgers verkauft.